Quelle: Eva Gibhardt

"Bio bewegt"


Radtour im Nord-Osten der Öko-Modellregion Steinwald und darüberhinaus mit den Projektmanagern Günther Erhardt und Eva Gibhardt

Erneut starteten über 20 Teilnehmer bei kühlen Temperaturen zur zweiten Bio-Radtour 2022 in Marktredwitz, um das nord-östliche Gebiet der Öko-Modellregion Steinwald kennenzulernen. Nach kurzer Radelstrecke wartete der mobile Dorfladen in Lengenfeld bei Waldershof auf die interessierten Besucher. Martin Schmid als Verantwortlicher informierte, bevor sich alle selbst ein Bild vom Angebot machten bzw. mit Einkäufern aus Lengenfeld ins Gespräch kamen, die ihre Erfahrungen mit diesem umfassenden Service schilderten. Von dort ging es weiter nach Pfaffenreuth zum Milchviehbetrieb Köllner, der Bio-Milch in Milchautomaten im Einzelhandel anbietet. Der Landwirt gab bei einem Rundgang auf dem Bauernhof umfassend Einblick und stellte sich den Fragen. Bei diesem Halt konnte die Bio-Milch pur, mit Erdbeeren- oder Bananengeschmack versehen, gekostet werden.

Anschließend führte der Weg „Zum Hirschen“ nach Rodenzenreuth, dem ersten Gasthof in der Steinwald-Allianz mit Bio-Zertifikat. Hier erwartete uns Margit Bayer, zuständige Bürgermeisterin, und begrüßte alle mit Informationen zur Region, den Aufgaben der Steinwald-Allianz und der Öko-Modellregion. Anschließend stärkten sich alle für die Weiterfahrt mit Penne bolognese in Bio-Qualität und einem erfrischenden Getränk. Nach dem Halt in Kleinwendern bei Rudi Küspert, der das rote Höhenvieh, eine alte Rinderrasse, präsentierte und auf die Bedeutung von Kleinwendern als „Arche-Gemeinde“ hinwies, folgte eine weitere Rast mit Getränken und Blick zum Damwildgehege in Bad Alexandersbad. Auch dabei konnten sich alle detailliert zur Gehegehaltung Informationen einholen. Bevor die Teilnehmer zurück zum Ausgangspunkt radelten, besuchten sie den Betrieb Höpfel in Sichersreuth mit Bisonzucht und Rotwildgehege. Im Gespräch mit dem Betriebsleiter tauschten sich die Teilnehmer engagiert mit dem Fachmann aus. Die Aufenthalte auf den unterschiedlichsten Betrieben gaben einen guten Einblick in das bio-regionale Angebot landwirtschaftlicher Erzeugnisse mit dem Plan, zukünftig öfter auf einem dieser Betrieb einzukaufen.


Zurück