Impressum 
Schriftgröße anpassen:
Normale SchriftgrößeGroße SchriftgrößeExtragroße Schriftgröße

Legende:

grün
ausreichend frei

orange
fast ausgebucht

rot
ausgebucht, Anmeldung auf Warteliste möglich

Bildungsprämie

Prämiengutscheine

BAMF
EFQM

DQS

Staat verschenkt 500 Euro für die individuelle berufliche Weiterbildung. Die 3. Förderphase läuft vom 1. Juli 2014 bis zum 31. Dezember 2017.

Den Bildungsgutschein bekommt man schnell und unbürokratisch sofort während des Beratungsgesprächs.

Die Volkshochschule des Landkreises Tirschenreuth ist die offizielle und neutrale Beratungsstelle für die Bildungsprämie im Landkreis. Mit dieser Prämie unterstützt die Bundesregierung die Bürger dabei, an verschiedensten Qualifizierungen unterschiedlicher, nachweislich qualifizierter Bildungsträger zur beruflichen Weiterbildung teilzunehmen. "Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfons der Europäischen Union gefördert." 

Wie hoch ist die Prämie? Gefördert werden 50 Prozent der Kursgebühren mit einer maximalen Summe von 500 €. Die angestrebte Weiterbildungsmaßnahme darf nicht mehr als 1.000 Euro kosten (Maßstab ist die auf der Rechnung angegebene Veranstaltungsgebühr). 

Wer hat Anspruch? Berechtigt sind Erwerbstätige in Deutschland, Beschäftigte während Mutterschutz, in Elternzeit oder Pflegezeit sowie Selbständige. Weiterbildungsinteressierte müssen zum Zeitpunkt der Gutscheinausgabe das 25. Lebensjahr vollendet haben. Sie müssen mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind und Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen darf 20 000 € (oder 40 000 € bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigen. Ausgeschlossen von der Förderung sind z.B.: Arbeitslose, Schüler, Auszubildende, Studierende, Rentner und Pensionäre.

Pro Person kann alle zwei Kalenderjahre ein Prämiengutschein ausgestellt werden.
 
Wie funktioniert das? Wer den Bildungsgutschein beanspruchen möchte, muss zu einem kurzen Beratungsgespräch über das persönliche Bildungsziel und den geplanten Kurs in die Beratungsstelle kommen. Die weiterbildungsinteressierten Personen müssen einen Ausweis, einen Einkommensteuerbescheid (vom Finanzamt) sowie einen Nachweis über ihre Erwerbstätigkeit (Arbeitsvertrag oder Gehaltsbescheinigung) erbringen. Bitte vereinbaren Sie vorher telefonisch einen Beratungstermin.

Anschließend geben Sie Ihren Prämiengutschein beim Bildungsträger ab und erhalten eine reduzierte Rechnung, die auf Sie ausgestellt sein soll. Der Eigenanteil darf nicht vom Arbeitgeber bezahlt werden. Die Weiterbildung soll innerhalb der auf dem Gutschein eingetragenen Gültigkeitsfrist beginnen.

Beratungsstelle zur Bildungsprämie

Iwona Schultes
Telefon 09631/88-386
iwona.schultes@tirschenreuth.de
www.bildungspraemie.info