Impressum 
Schriftgröße anpassen:
Normale SchriftgrößeGroße SchriftgrößeExtragroße Schriftgröße

Legende:

grün
ausreichend frei

orange
fast ausgebucht

rot
ausgebucht, Anmeldung auf Warteliste möglich

Bildungsprämie

Prämiengutscheine

BAMF
EFQM

DQS

Drucken    Zurück Weiterempfehlen  [ Das Kursende ist bereits erreicht ]  

Informationen zum Kurs:

Kursnummer: 17-G5403
Titel: Borderline-Trialog: Gesprächsabend
Info: Etwa 2,5 % der Bevölkerung - im jugendlichen Alter sind es sogar 6 % - leiden unter einer Borderline-Störung. Betroffen sind Männer genauso häufig wie Frauen. Man spricht im engeren Sinne von einer Störung der Emotionsregulation: Die Betroffenen haben Schwierigkeiten, ihre Gefühle zu regulieren. Sie geraten häufig in Zustände von innerem Hochstress und halten sich selbst meist für minderwertig oder nicht dazugehörig. Auf den ersten Blick wirkt das Verhalten von Menschen mit einer Borderline-Störung oft bizarr.
"Sensation seeking" nennt man beispielsweise ein Verhalten, bei dem sich die Betroffenen Hochrisiko-Situationen aussetzen: auf Hochhausdächer klettern, auf Kränen balancieren oder auch riskantes Autofahren. Gerade Frauen, die betroffen sind, verletzen sich häufig selbst. Dies sind alles verzweifelte Versuche, die innere Leere oder die innere Anspannung zu bewältigen. Doch das Umfeld kann dies meist kaum nachvollziehen.
Die Borderline-Störung besser verstehen, die Situation des Partners, der Eltern oder des Profis erkennen und Wege für einen gemeinsamen Alltag finden, Wissen und Erfahrung bündeln - das alles sind Anliegen des Borderline-Trialogs.
Der Borderline-Trialog richtet sich an Betroffene, Angehörige und professionell Tätige. Borderline-Betroffene sind Expert/innen in eigener Sache, Angehörige haben eine wichtige Funktion bei der Alltagsgestaltung und Fachpersonal verfügt über professionelles Know-How. Diese Kompetenzen gilt es im Trialog zu bündeln und gemeinsam zu nutzen. Am Ende stehen ein besseres Verständnis und ein gelingender Alltag.
Der Borderline-Trialog bietet im Erfahrungs- und Wissensaustausch einen Zugewinn an Verständnis und ermöglicht durch den Perspektivenwechsel neue Lösungen für den gemeinsamen Alltag.
Die Reihe setzt sich zusammen aus einem Info-Abend und drei Gesprächsrunden mit Betroffenen, Angehörigen und professionellen Fachkräften. Die Themen orientieren sich an den Wünschen der Teilnehmer/innen und werden beim Info-Abend vorgeschlagen und ausgewählt. Die Veranstaltungen sind kostenlos und können auch einzeln gebucht werden. Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich!
Der Borderline-Trialog findet in den Räumen des Sozialteam - STZ Nordoberpfalz in Tirschenreuth (Pleierstraße 4) statt. Weitere Auskünfte gibt Daniela Luft vom Sozialteam, Telefon: 09631 6005-57, E-Mail: daniela.luft@sozialteam.de.
Dozent(en): Daniela Luft
Veranstaltungsort: Sozialteam - STZ Nordoberpfalz (Pleierstraße 4)
Außenstelle: Tirschenreuth
Termin: Mo. 05.03.2018
Dauer: 1 x
Uhrzeit: 17:00 - 19:00
Kosten: kostenfrei - Anmeldung erforderlich!
Max. Teilnehmeranzahl: 20
Zielgruppe: Erwachsene allgemein

Kursort(e):

  • Kein Gebäudefoto vorhanden
    Raumname: Tirschenreuth, Sozialteam - STZ Nordoberpfalz (Pleierstraße 4)
    Straße: Pleierstraße 4
    Ort: 95643 Tirschenreuth
    Bus:
    Bahn:
    Fläche: 0 m2
    Plätze: 0

Dozent(en) / Dozentin(nen) für Kurs "Borderline-Trialog: Gesprächsabend" (17-G5403):

  • Alle Kurse des Dozenten:

    Zur Zeit keine Kurse

Foto(s):

Zu diesem Kurs stehen leider keine Fotos zur Verfügung.

Es stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung!

Einzeltermine für Kurs "Borderline-Trialog: Gesprächsabend" (17-G5403):


Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.


Drucken    Zurück Weiterempfehlen  [ Das Kursende ist bereits erreicht ]